IEG-Serie

IEG 76-030 ESD

Weiss Robotics |

5120011

Servoelektrisches Greifmodul, ESD-Version, sensorlose Greifkraftregelung, integrierte Greifteilerkennung und -überwachung, Finger vorpositionierbar, Greifkraft 200 N, Hub 30 mm, IO-Link Schnittstelle.

IEG-Serie
  IEG 55-020 IEG 76-030
Hub 20 mm 30 mm
Greifkraft 10-30 N 75-200 N
Taktzeit 0,26 s 0,31 s
Werkstückgewicht (Form-/Kraftschluss) 2,7 kg / 0,15 kg 4,3 kg / 1,0 kg
Kommunikation IO-Link V1.1 IO-Link V1.1
Kinematik parallel parallel

 

Lieferung voraussichtlich bis 01.06.2024

Produktbeschreibung

ESD-kompatible Greifmodule

Zur Handhabung empfindlicher elektronischer Bauelemente und Baugruppen für die Industrie 4.0 gibt es die Greifer der IEG ESD-Reihe. Die durchgängig leitfähige Konstruktion der IEG ESD-Greifmodule ermöglicht eine sichere und ESD-konforme Handhabung elektronischer Bauelemente und Baugruppen. Gerade im Bereich der THT-Bestückung, der Vereinzelung und Palettierung von Baugruppen oder dem allgemeinen Handhaben im SMD-Produktionsprozess und bei automatisierten End-of-Line Testern ist dies von zentraler Bedeutung.

Intelligent

Die Greifmodule der IEG-Serie verfügen über eine eingebaute Greifsteuerung mit hybridem Kraftregler. Damit ist eine sichere Handhabung auch in schwierigen Situationen garantiert. Externe Positionssensoren oder manuell einzustellende Endschalter werden nicht benötigt, denn die IEG Greifmodule verfügen über ein integriertes hochauflösendes Wegmesssystem, dessen virtuelle Endschalter einfach über IO-Link parametriert werden können. Durch den Wegfall externer Sensorik wird die Störkontur minimiert und der Greifprozess deutlich zuverlässiger.

Sensorlose Greifkraftregelung

Durch die integrierte Greifkraftregelung können auch spröde, zerbrechliche oder nachgiebige Teile sicher und zuverlässig gegriffen werden. Über modernste modellbasierte Ansätze wird die aktuelle Greifkraft aus dem Antriebszustand ermittelt und der im Greifer integrierten Greifkraftregelung als Istgröße zugeführt. Diese Technik garantiert eine hohe Verfahrdynamik der Finger selbst bei kleinen Greifkräften. Bis zu vier verschiedene Griffe können im Greifmodul hinterlegt werden. Dabei können sowohl Greifbereich als auch Greifkraft vorgewählt und somit optimal auf das Greifteil abgestimmt werden.

Verbunden bleiben - IO-Link

Die integrierte IO-Link-Schnittstelle schafft Flexibilität. Sie vereinfacht nicht nur die Anbindung an die Prozesssteuerung über ein standardisiertes Protokoll, sondern erleichtert auch die Parametrierung und Diagnose in der Anlage. So haben Sie Ihren Prozess stets fest im Griff. Mit presetbasierten Greifeinstellungen zeigen alle IO-Link-fähigen Greifsysteme von WEISS ROBOTICS, wie einfach auch komplexere Greifapplikationen realisiert werden können.

Bedarfsgerechte Wartung

Über IO-Link haben Sie jederzeit Zugriff auf die vom Greifmodul zur Verfügung gestellten charakteristischen Parameter des Greifprozesses. So können Sie nicht nur die aktuelle Greifweite, sondern auch die bis zur nächsten Inspektion verbleibende Anzahl an Greifzyklen abfragen, um so Wartungsintervalle besser zu planen. Halten Sie Ihre Anlage stets im optimalen Zustand mit intelligenten Greifmodulen von Weiss Robotics.

Sie haben eine Frage zum Produkt?